Kooperative Erwerbung

 

Bei der kooperativen Zeitschriftenerwerbung werden (elektronische) Zeitschriften und Datenbanken von Universitätsbibliothek und Instituten gemeinsam finanziert. Dies soll gewährleisten, dass an den von der Universitätsbibliothek eingekauften Ressourcen ein aktuelles wissenschaftliches Interesse besteht und die Mittel der Universitätsbibliothek für eine optimale Literaturversorgung an der TU Clausthal verwendet werden.

Interessierte Institute können bis zum jeweiligen Stichtag einen Antrag an die Universitätsbibliothek stellen. Der Antrag muss enthalten:

  • Name des Instituts
  • Titel der Zeitschrift / Datenbank
  • elektronisch/print
  • Kostenstelle(n)
  • Unterschrift

Der Antrag gilt als Zusage des Instituts einen Anteil des Gesamtpreises der entsprechenden Ressource aus Institutsmitteln zu übernehmen.

Es gilt die folgende Staffelung der Anteile:

  • 40 % für gedruckte Zeitschriften und elektronische Ressourcen mit Einzellizenz
  • 25 % für elektronische Zeitschriften mit campusweitem Zugang
  • 15 % für elektronische Datenbanken mit campusweitem Zugang


Die Universitätsbibliothek übernimmt die weitere Bearbeitung und sorgt für eine anteilsmäßige Verteilung des Rechnungsbetrages auf die angegebenen Kostenstellen. Generell gilt, dass die Laufzeit der Abonnements mit dem 1. Januar des auf den Stichtag folgenden Jahres, beginnt.

Aktuelle Informationen zur kooperativen Zeitschriftenerwerbung, z.B. der aktuell gültige Stichtag für die nächste Antragsrunde, werden regelmässig per e-mail an die Professoren verschickt. Sie können aber auch jederzeit den unten angegebenen Ansprechpartner mit allen Fragen zur kooperativen Erwerbung kontaktieren. Die Ergebnisse zu den Anträgen (.pdf) werden nach jeder Antragsrunde hochschulintern publiziert.

Gerne können Sie sich das Antragsformular (.doc) als Vorlage herunterladen und nach Ihren Bedürfnissen abwandeln.

 
Ansprechpartnerin
Silke Frank
Tel.: 05323 / 72-2348
Mail schreiben

Suche  Sitemap  Öffnungszeiten  Datenschutz  Adresse  Impressum
© TU Clausthal 2017