art meets students

Clausthal-Zellerfeld. Unter dem Motto „art meets students“ ist in der Universitätsbibliothek (UB) der TU Clausthal eine dauerhafte Kunstausstellung eröffnet worden. Gezeigt werden insgesamt 49 Exponate von Oberharzer Studierenden, die im Blockseminar „Kunst“ entstanden sind.

 

Die Ausstellung, präsentiert in der Cafeteria und im Foyer des Bibliotheksgebäudes, sorgt für ein inspirierendes Umfeld. Dr. Joachim Schüling, der Leiter der UB, freut sich über die attraktive (Lern)-Atmosphäre im neu gestalteten Erdgeschoss. „Unsere Nutzer wollen keine sterilen Hallen, sondern Treffpunkte, in denen sie sich ausruhen, essen und kommunizieren können“, sagte er bei der Eröffnung der Bilderschau. Hierzu leiste die Kunst einen wichtigen Beitrag, da ihre Betrachtung die Möglichkeit biete, „von der Hektik des Tages, einen Schritt zurück zu treten“. Außerdem sei die Bibliothek mit täglich etwa 600 Besuchern ein idealer Ort, um Kunst der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Das Blockseminar „Kunst“ steht an der TU Clausthal unter der Leitung von Bernd Gisevius. Es wird im Rahmen des „Studium Generale“ angeboten. In der Bibliothek können Bilder aktueller und ehemaliger Teilnehmer des Kurses betrachtet werden. Neben Naturstudien, Collagen, Materialdrucken, Farbstudien in Aquarell und Öl sind auch Skulpturen aus Ton und Pappmaschee zu sehen.

In seiner einführenden Rede verwies Gisevius auf einen Leitsatz von Joseph Beuys, wonach jeder Mensch ein Künstler sei. Damit animierte der Leiter des Kunstseminars die Studierenden, der angeborenen Motivation, gestalterisch tätig zu sein, nachzukommen und „eine eigene Spur zu entwickeln und zu verfolgen“. Daneben hatte auch TU-Vizepräsidentin Dr. Ines Schwarz die Gäste begrüßt. Sie lobte die Ausstellung als einen weiteren Aspekt, die Bedingungen für die Studierenden an der TU Clausthal noch angenehmer zu gestalten.

Kontakt:
TU Clausthal
Pressestelle
Telefon: 05323 – 72 3904

 

Suche  Sitemap  Öffnungszeiten  Datenschutz  Adresse  Impressum
© TU Clausthal 2017